Software, IT & Technik

5 Wege einen iPhone-Benutzer zu ärgern

Nein! Ich bin nicht dafür, Besitzer eines iPhones mutwillig auf die Nerven zu gehen.

Wenn dieser aber sein Gerät nicht sichert und es entsperrt bei mir liegen lässt, bin ich gerne dazu bereit einen Schabernack zu treiben, der sich wieder rückgängig machen lässt.

Mein Ziel ist ihn mit Humor auf den Weg zu bringen sein mobiles Telefon mit einem Code oder Entsperrmuster besser abzusichern. Denn wahrscheinlich sind auf dem Gerät Dinge gespeichert, auf die Dritte keinen Zugriff haben sollten, beispielsweise das E-Mail-Konto.

5 Harmless iPhone Pranks

  1. Unendliches Schreiben: Bild mit den drei animierten Punkten herunterladen und im Chat posten.
  2. Kontaktersetzung: Den eigenen Kontakt im Adressbuch finden und z.B. den Namen durch den der Mutter oder des Chefs ersetzen. Nachrichten schicken.
  3. Böse Autokorrektur: Autokorrektur für gängige Begriffe wie ja oder nein anlegen. Diese werden dann beim Schreiben durch den vorgegebenen Text ersetzt.
  4. Gefrorener Startbildschirm: Bildschirmfoto machen, Startverknüpfungen entfernen und das Foto als Hintergrundbild festlegen.
  5. Appschutz: Anwendung kann ohne korrekten Code nicht geschlossen werden.

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.