Kultur & Kreativität Musik & Video

Analoge Twitterwall bei der re:publica 2012

Eine Wand ist beklabt mit farbigen Din A4 Zetteln, auf denen Tweets mit dem Hashtag #rp12 zu sehen sind. Davor zwei Personen mit einer Leiter.
re:publica 2012 Twitterwall
Foto: Wolf Brüning CC-BY 2.0

Was den Großteil der Teilnehmer auf der re:publica beeindruckte, war die analoge Twitterwall. Ständig wurden die Tweets, welche während der Konferenz mit dem Hashtag #rp12 markiert waren auf verschiedenfarbigen Din A4-Seiten ausgedruckt und vom Ac!ion-Team plakatiert.

Immer wieder fanden sich staunende und interessierte Besucher an der Wand. Es entwickelten sich viele Gespräche mit den „Twapezierern“, einige lasen Tweets, andere fotografierten die Wand, oder sogar einzelne Tweets, z.B. um sie erneut zu twittern. Es entwickelte sich ein neuer Sport mit dem Titel: „Finde deine eigenen Tweets“.

Das folgende Video, welches ich beim Spreeblick fand, fasst die Aktion in drei Minuten schön und kompakt zusammen:

Analog twitter wall at re:publica 2012 von precious auf Vimeo.

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.