Tipps & Tricks

Bücher mit gutem Gewissen
online kaufen

Ausgepackt zwei Bücher, ein Flyer, Lieferschein und DankeskarteEs gibt sie, die digitalen, alternativen Bestellmöglichkeiten. Wo Fairmondo (ehemals Fairnopoly), als Genossenschaft 2.0 einen fairen Gegenpohl zu Ebay und Amazon herstellt, könnte Buch7 zu einem Konkurrenten für Amazon, Buch.de und weitere Buchportale werden.

Buch7 liefert Bücher, Hörbücher, E-Books, Musik und Filme. Mit einem nachhaltigen und spendenfreundlichen Konzept wird das gute Gewissen des Käufers angesprochen. Bis zu 75% des Gewinns möchten die Macher an soziale, kulturelle und ökologische Projekte spenden. Außerdem kümmere man sich um guten Datenschutz und nutze Ökostrom.

Einer meiner treuen Leser spendierte mir einen 25 Euro Gutschein für einen Einkauf bei buch7.de, mit der bitte mich hier mit dem Online-Laden auseinanderzusetzen. Da ich gerade zwei Buchwünsche hatte, habe ich gleich bestellt. Im Folgenden möchte ich kurz den Bestellprozess beschreiben und was mir aufgefallen ist.

Bildschirmfoto: Die Startseite, Dreispaltig
Startseite von buch7

Die beiden Bücher „Stinkheim am Arschberg“ und „Was macht ihr mit meinen Daten“ habe ich gewählt, da sie sowieso auf meiner Wunschliste standen, nicht im Standardbuchkatalog auf buch7.de gelistet waren und der Gesamtbetrag höher ist, als der Wert des Gutscheines. Somit konnte ich ebenso den Bezahlvorgang testen.

Der Bestellvorgang an sich läuft auf der Website ab, wie ich das von anderen großen Anbietern gewohnt bin. Es gibt einen Katalog mit Empfehlungen auf der Website, der recht übersichtlich ist. Über das Such-Eingabefeld wird direkt die Datenbank des Großhändlers Libri abgerufen. Vermutlich sind dort alle lieferbaren Bücher und weitere Medien abrufbar. Die Suchergebnisse nach Büchern, Musik-CDs und DVDs war jeweils sehr umfangreich.

Bildschirmfoto: Einfabefelder für die Benutzerregistrierung und Datenschutz
Registrierung und Datenschutzerklärung

Sobald ich Bücher bestelle ist der Versand der gesamten Bestellung innerhalb Deutschlands kostenlos. Geliefert werden die Bücher innerhalb von ein bis zwei Tagen. Die Bezahlmöglichkeiten sind Vorkasse, Lastschrift, Sofortüberweisung und Paypal. Eine Zahlung per Lastschrifteinzug ist erst ab der zweiten Bestellung möglich – aus Sicherheitsgründen. Unternehmen und öffentliche Auftraggeber können per Rechnung zahlen. Ich wählte Paypal und der Zahlungsprozess lief ab, wie es zu erwarten war. Für eine Bestellung ist eine Registrierung auf der Website erforderlich.

Was den Gang zur Kasse von anderen Läden im Internet unterscheidet ist die Möglichkeit Geld für die Projektförderung und die Kaffeekasse von buch 7. dem Warenkorb hinzuzufügen. Damit kann der Käufer, wenn ihm das Konzept gefällt, noch mehr spenden als der normale Einkauf dem Spendenpartner bringen würde. Außerdem kannst Du dem Team von buch7 ein Trinkgeld in den Hut werfen.

Bildschirmfoto: Waremkorb zwei Bücher sind darin bereit bestellt zu werden.
Warenkorb und Kasse

Der Datenschutz scheint vorbildlich zu sein. Buch7 gibt an, nur die für den Bestellprozess nötigen Daten zu speichern und diese keinesfalls an Dritte weiterzugeben. Zur Seitenstatistik werde das Programm Piwik auf dem eigenen Server betrieben. Die Server stünden bei einem deutschen Hoster und würden durchweg mit Ökostrom betrieben. Eine Ablage von Dateien erfolge auf dem eigenen Server mit der Software Owncloud. Für mich ist nur begrenzt nachprüfbar, ob dies der Wahrheit entspricht. Hier muss ich auf die Aussagen auf der Website vertrauen.

Die Bestellung kam innerhalb von zwei Tagen nach dem virtuellen Gang durch die Kasse. Zwei Tage, da ein Wochenende dazwischen war. Die Bücher waren sicher verpackt in einem neutralen Karton. Beigelegt war ein Lieferschein, ein Faltblatt von Buch7 und ein Karte mit einem handgeschriebenen Dank für die Spende.

Wenn Dich die Entwicklung der Firma interessiert, findest Du im Blog und auf der Website Informationen zur Geschichte.

Für mich ist buch7  neben Fairmondo eine gute Quelle, wenn ich Bücher oder Medien online kaufen möchte. Beispielsweise, weil ich sie besonders schnell benötige oder CDs/Filme mitbestelle. Wie oft ich dies tun werde weiß ich nicht. Denn Bücher bekomme ich beim regionalen Buchhandel zum gleichen Preis. Und hier bekomme ich im Zweifel noch Beratung und habe einen menschlichen Kontakt.

Wie siehst Du das?

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Lieber Valentin,
    interessant der Buch7 Ansatz, erinnert mich an Photocircle. Ich kaufe keine Bücher, weil ich nicht lese. Wenn ich doch mal eines brauche gehe ich zu Frau „Hasbecker“ in der Haspelgasse. Wie du schreibst spielt es preislich keine Rolle und die Bücher sind in der Regel an nächsten Tag da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.