Regionales

Café – Bar La Fée

[yellow_box]Dieser Artikel gehört zur Serie „Wo trinke ich meinen Espresso?„[/yellow_box]

Doppelter Espresso in einer weißen Tasse mit einem Glas Wasser und braunem Zucker. Dahinter die Getränkekarte.
doppelter Espresso

Das Café La Fée ist schön gelegen in der Unteren Straße 29, Ecke Pfaffengasse der Heidelberger Altstadt. Der doppelte Espresso schmeckt mir hier sehr gut. Er kostet 2,70 Euro und stammt von der schweizer Firma „La Semeuse„.

Wenn Du zu Deinem Espresso noch etwas kleines Essen möchtest gibt es als salziges Häppchen selbst gemachte Gemüse-, oder Hackfleisch-Quiche. Alternativ kannst du auch Antipasti wählen.

Für Liebhaber süßer Speisen bietet das La Fée verschiedene Tartes, Kuchen, oder andere selbst gemachte Süßspeisen, wie zum Beispiel Tiramisu.

Wenn Du gerne vorbeiziehende Menschen betrachtest, aber die Massen der Hauptstraße nicht magst, bist du hier richtig aufgehoben. Am besten sitzt Du dann draußen auf der Straße, oder am Fenster zur Straße hin.

Der hintere Teil des Cafés bietet einen gemütlichen Bereich – fast wie ein Wohnzimmer, in dem Du Dich auch zu einem Gespräch, oder zum Lesen zurück ziehen kannst. Im Innenbereich sind vereinzelt Steckdosen vorhanden, die Du auf Anfrage auch nutzen darfst. Ebenso gibt es kostenloses Internet. Das Passwort erfragst Du einfach bei der Bestellung bei der freundlichen Bedienung.

Zugänglich ist das Café nur im vorderen Bereich. Hier ist für ein bis zwei Kinderwägen, oder Rollstühle Platz. Der hintere Bereich ist durch einige Stufen zum Rest des Cafés getrennt. Am Eingang gibt es eine etwa fünf Zentimeter hohe Stufe. Wenn ich das richtig gesehen habe, ist die Damentoilette zugänglich für Rollstühle. Ich bin mir aber nicht hundertprozentig sicher. Im Stadtführer für Menschen mit Behinderungen ist das La Fée ausführlich ausgemessen und und für Menschen mit besonderen Anforderungen beschrieben.

Gegen Abend wird das Café zur gemütlichen Bar, mit einer Vielzahl an Cocktails und Longdrinks. Ab Oktober spielt wieder an jedem zweiten Donnerstag im Monat die Heidelberger Jazzband „SoWhat„. Auch andere Musiker sind dort schon aufgetreten.

Für Freunde des langen Frühstücks gibt es Sonntags auf Anfrage, beziehungsweise nach Reservierung einen individuell zubereiteten Brunch. Dieser ist ebenso selbst zubereitet und mit 15 Euro nicht ganz günstig. Aber es soll sich lohnen. Am besten du sprichst mit dem Chef und lässt dir genau erklären, was das Besondere an diesem Frühstück ist.

Ich konnte gestern kurz mit dem Inhaber Behnam F. sprechen. Das Café, beziehungsweise die Bar gäbe es seit rund zwei Jahren, der Großteil der Kundschaft bestünde aus Stammkunden. Behnam lege Wert auf die Qualität seiner Produkte und des Angebots. Auch beim Personal sei ihm wichtig, dass diese zuverlässig arbeiten, sympathisch und freundlich sind. Er habe wenige Dinge im Angebot, aber diese sollen sehr gut sein, außerdem sollen sich die Gäste bei ihm wohl fühlen.

Ich habe den Eindruck das tun sie. Als Fazit kann ich das Café empfehlen. Die Atmosphäre ist gut und das Angebot hebt sich von anderen Cafés ab.

Café und Bar La Fée
Untere Straße 29, 69117 Heidelberg
lafee-heidelberg.com
La Fée in Heidelberg Hürdenlos

Karte


Größere Karte anzeigen

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.