Regionales

Café Schillers

[yellow_box]Dieser Artikel gehört zur Serie „Wo trinke ich meinen Espresso?„[/yellow_box]

Eine Tasse Espresso mit schöner Crema und einem verpackten MandelstückchenIm Innenraum ist es durch die durch die Holzbalken und die Größe sehr gemütlich. Auch außen lässt es sich hier gut sitzen. Da das Café etwas abseits ist, kommen hier nicht viele Touristen vorbei. Lediglich ein paar Autos fahren ab und an vorbei. Um die Mittagszeit gibt es koreanische Touristen, die das Restaurant nebenan aufsuchen. Hier kommt auch manchmal der Knoblauchgeruch her.

Der doppelte Espresso kostet 2,50 Euro, der einfache 1,40 Euro. Der Kaffee stammt von der Heidelberger Rösterei „Janssen„.

Zu Essen gibt es eine sehr große Auswahl an selbst gebackenen Kuchen. Es gibt milch- und glutenfreie Kuchen. Diese sind entsprechend ausgezeichnet. Wenn Du salziges suchst, findest Du hier Croissants, Brötchen und Quiches, welche auch glutenfrei sind. Zusätzlich gibt es bis 14 Uhr ein Frühstück. Steckdosen gibt es nur wenige und ein kostenloses Internet wird nicht angeboten.

Haus mit Fachwerk Ecke Semmelsgasse. Außenbestuhlung ist noch nicht aufgebaut.Das Café in der Heiliggeiststraße, Ecke Semmelsgasse gibt es seit etwa sechs Jahren. Zuvor war hier mein Lieblingscafé. Die Vermieter haben das Konzept des Vorbesitzers fortgesetzt, das Angebot erweitert, eine Vinothek integriert und das Café „Schiller’s“ genannt.

Café Schiller’s
Heiliggeiststraße 5, 69117 Heidelberg

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Von Bekannten habe ich gehört, das Café soll gut sein, aber so eine schlechte und bösartige Bedienung habe ich nirgendwo erlebt! Und von Jansen kaufe ich auch den Kaffee und bin mehr als zufrieden, warum er im Schillers wie braunes Wasser schmeckt, weiss ich immer noch nicht.

  2. Wir waren gestern am 29.8.15 abends um 18:45 in Schillers und wir setzten uns im Freien um die Ecke (2 kleine leerstehende Tische). Nachdem nach 5-7 Minuten niemand kam ging ich in den Laden, sehr angenehm kühl. Niemand war drin und ich wartete ca. 2 Minuten, da die Bedienung ja kommen müsste. Niemand kam. Ich verließ den Laden und stellte mich frontal zu den sitzenden Gästen bei der Eingangsseite und schaute, wo ich schon beim Reingehen vorbeiging. Dann fragte eine junge Frau unter den Gästen sitzend wo ich sitze. Ich sagte um die Ecke. Kann ich bestellen. Ja. Die Bestellung kam. Am Ende zum Bezahlen ging ich wieder um die Ecke zur Ladenfront , wo die Bedienung weiterhin unter den Gästen saß und sich unterhielt. Ich will bezahlen. Ich rundete auf „machen Sie …“ Antwort: keine. Nach Erhalt des Restgeldes sagte ich Danke und Tschüss. Antwort: keine. Schönes Cafe aber es wird wohl in einer WG-Marnier betrieben oder zumindest mit einer unfreundlichen Bedienung, die noch nicht einmal aufsteht wenn der Gast ihr das Geld hinterherträgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.