Unterwegs

Die Gartenschere
– finde die Fehler

Diese Fotos habe ich in einem der hiesigen Supermärkte aufgenommen:

Foto von zwei angebotenen Gartenscheren, ein Paket mit zwei Scheren kostet knapp 10 Euro. Das Paket mit einer Gartenschere für Frauen kostet 8 Euro.

Ich halte das bei der aktuellen Gender-Debatte für sehr gewagt, etwas so im gleichen Regal anzubieten. Und das ist kein Aprilscherz. Was meinst Du dazu?

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Vielleicht lässt sich das mit einer auf die weibliche Anatomie optimierte Ergonomie erklären. Frauenhände würde ich im Vergleich zu Männerhänden grundsätzlich als schmaler und länglicher beschreiben. Ein darauf angepasstes Arbeitsgerät würde ich nicht als Diskriminierung einstufen. Ich schätze, ich verstehe nicht ganz wo Du das Problem siehst.

  2. Was stört ist der Titel des ganzen und der Preis im Vergleich zu zwei „normalen“ Scheren. „Kleine Gartenschere“, oder „Gartenschere für kleine Hände“ wäre sicher besser gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.