Kultur & Kreativität Unterwegs

Foto: Frühlingswunderlampen

Foto eines Schaufensters, Gespickt mit bunten, hängenden gießkannen, die als Lampen fungierenDiese fast magischen Gießkannen habe ich gestern Abend im Vorbeifahren mit dem Fahrrad gesehen.

Ich hatte sie nur in den Augenwinkeln bemerkt, konnte aber nicht vorbeifahren, ohne die Kamera zu zücken. Gerade zur blauen Stunde ist diese Installation beeindruckend.

Das Bild zeigt das Schaufenster der Kosmetikerin Heike Jung in der Steubenstraße 20, Heidelberg-Handschuhsheim.

Ich konnte auch kurz mit einer Nachbarin sprechen. Sie erzählte mir, dass es sich lohne immer einmal wieder hierher zu kommen.

Im Winter hätte es einen riesigen Eisbären zur Dekoration gegeben. Der Mann der Ladenbesitzerin würde das immer so schön machen. Die Dekoration sei sein Steckenpferd.

Wer also durch Hendesse fährt, kann kurz nach der Haltestelle „Blumenthalstraße“ einen Blick nach rechts riskieren:

Foto eines Schaufensters, Gespickt mit bunten, hängenden gießkannen, die als Lampen fungierenFoto einer Pfütze in der sich ein Schaufensters spiegelt, gespickt mit bunten, hängenden Gießkannen, die als Lampen fungieren

 

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Cool, hier gibt es nichts in dieser Art. Sieht klasse aus, damit könnte der Mann der Kosmetikerin aber richtig Geld machen.
    Schaufenster mal anders dekorieren, nicht der übliche langweilige Mist.

  2. Das stimmt, aber Geld ist glaube ich nicht seine Intention. Es ist sein Hobby und er macht es für seine Frau.

    Die Frage ist: Kommen ähnlich kreative und liebevolle Dinge dabei heraus, wenn man etwas beruflich macht und von diesem Geld leben muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.