Regionales

Foto: Storchen-Webcam – Luisenpark Mannheim

Bild eines Storchennestes mit einem Storchenpaar darin. Rechts davon ist eine Webkamera zu sehenIm Moment ist es sehr interessant, das Bild der Storchen-Internetkamera im Luisenpark Mannheim zu betrachten, da das Storchenpaar fünf Eier gelegt hat.

Das Foto der Webcam und dem Nest darunter (links) habe ich vor genau vierzehn Tagen gemacht. Ich bin einmal gespannt, wann die ersten Küken schlüpfen.

Der Weißstorch (Ciconia ciconia) ist die bei uns im europäischen Raum die bekannteste Storchart. 1984 und 1994 war er Vogel des Jahres.

„Weißstörche sind 80 bis 100 cm lang und haben eine Flügelspannweite von 200 bis 220 cm. Bis auf die schwarzen Schwungfedern ist das Federkleid rein weiß. Schnabel und Beine sind rötlich. Weißstörche haben ein Gewicht von etwa 2,5 bis 4,5 kg.

Da die Stimme des Weißstorchs nur schwach ausgeprägt ist, verständigt er sich durch Klappern mit dem Schnabel. Deshalb wird er auch Klapperstorch genannt. Geklappert wird zur Begrüßung des Partners am Nest und zur Verteidigung gegen Nestkonkurrenten. Auch sein Balzritual geht mit ausgiebigem gemeinsamem Schnabelklappern einher:“

Drei Fotos eines klappernden Storches
Ein klappernder Weißstorch in drei Bildern. Foto: Lanzi, Wikipedia, gemeinfrei

Im Frühjahr finden sich die Pärchen neu zusammen und bauen ein Nest. Oft wird ein vorhandenes Nest mit frischem Zweigmaterial aufgefrischt und weiter benutzt. Das Gelege besteht in der Regel aus drei bis fünf Eiern, die weiß und etwa doppelt so groß wie Hühnereier sind. Diese werden von beiden Partnern abwechselnd bebrütet.

Nach etwa 32 Tagen schlüpfen die Küken. Beide Elternteile füttern diese. Nach 50-100 Tagen werden die Jungtiere flügge. Die Lebenserwartung von Störchen ist über zwanzig Jahre.

Quellen und weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.