Regionales Software, IT & Technik

Freifunk für Menschen
auf der Flucht

Peter Löwenstein hat gestern beim 32. Chaos Communication Congress #32c3 in Hamburg über die Erfahrungen der Freifunk Initiative im Raum Darmstadt im letzten Jahr berichtet.

Er spricht über Positives, Negatives und gibt Tipps für die eigene ehrenamtliche Arbeit für ein gemeinsames Freifunk-Netz bei Dir in Deiner Nähe.

Freifunk-Darmstadt konnte einige Unterkünfte erfolgreich für geflüchtete Menschen mit Internet ausstatten. Daher geht er insbesondere auf Arbeit mit Behörden, Parteien Regierungen ein und gibt konkrete Handlungsempfehlungen:

Peter Löwenstein: Lessons learned: Freifunk für Geflüchtete

Link zum Beitrag – auf YouTube
Video- /Audiodateien herunterladenBeschreibung

Freifunk DarmstadtKarte
Freifunk Rhein-NeckarKarte
freifunk.net

„Lessons learned: Freifunk für Geflüchtete

1 Jahr Freifunk in Südhessen
von Peter Löwenstein

Initiative Freifunk, ein Projekt des Chaos Darmstadt e.V. – Wie kamen wir mit den Verwaltungen, den Verbänden und Parteien ins Gespräch, um freifunk für refugees umzusetzen?

Zeitstrahl Entwicklung von Freifunk Initiative Darmstadt 03/15 bis 12/15
Was hat sich in den 10 Monaten geändert – und warum?

Welche Parteien haben das Thema Freifunk in kommunale Parlamente Südhessens getragen – und mit welcher Begründung?

Wie reagierten Regierungspräsidium, Bürgermeister und Kreistage als Betreiber der Unterkünfte auf die Freifunk Initiative?

Welche Apps passen zu Freifunk für Flüchtlinge – und warum?
Was habe ich gelernt?

Warum Bündnisse eingehen besser ist als auf nur eine Partei zu vertrauen

Erkenne die Chancen auf Veränderungen, wenn die ganze Verwaltung chaotisch geworden zu sein scheint – nur woran?

Telekom, Vodafone oder unitymedia sind keine Gegner: Vier Argumente für Freifunk, mit der sich trotz den ganz Großen die Rathaustüren für freifunk weit öffnen

Wie Flüchtlinge das Internet nutzen – und wofür nicht. Chancen und Risiken

Freifunk 2016: Was ich erkennen kann – Ernüchterung, Burnout und Professionalisierung.“

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.