Tipps & Tricks

Linktipp: lebensmittelwarnung.de

Bildschirmfoto der Website lebensmittelwarnung.de
Bildschirmfoto der Website lebensmittelwarnung.de

Nachdem es bei foodwatch.de oder abgespeist.de eher um die Werbelüge in der Lebensmittelbranche geht (ich berichtete im Artikel „goldener Windbeutel zu vergeben„), werden auf der Website lebensmittelwarnung.de weitaus drastischere Themen gemeldet:

Was wird dort eingestellt?
Auf dieser Seite werden Warnungen für Lebensmittel ausgegeben, die Gesundheitsschädlich sind, oder Menschenleben bedrohen.

„In der Regel handelt es sich um Hinweise der zuständigen Behörden auf eine Information der Öffentlichkeit, oder eine Rücknahme- oder Rückrufaktion durch den Lebensmittelunternehmer.“ Weitere Informationen…

Über Twitter kannst Du dem Benutzer LMWarnung folgen, um auf dem aktuellen Satnd zu bleiben, wenn es eine neue Warnmeldung gibt.

Welche Informationen finde ich auf der Website?
Auf der Startseite werden in einer Tabelle die neusten Meldungen angezeigt. Hier sind auf einen Blick das Produkt, der Hersteller, der Verkäufer, der Grund der Meldung und die betroffenen Bundesländer zu sehen.

Über das kleine „i“ am rechten Rand der Tabelle bekommst Du eine ausführliche Darstellung der Meldung. Hier wird die Meldung begründet und Kontaktmöglichkeiten gegeben. Im unteren Bereich kannst Du weitere Informationen und Pressemeldungen zur Rückrufaktion im PDF-Format einsehen und herunterladen.

Wer stellt dort Meldungen ein?
Die Veröffentlichungen werden von den Bundesländern, oder vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) vorgenommen.

Was kann ich tun, wenn ich solche Lebensmittel finde?
Wenn Du diese Waren im Handel siehst, weise bitte den Marktleiter auf das Problem hin. Sollte dieser nicht reagieren und die Waren nicht aus dem Handel nehmen, melde dies bitte bei Deiner Polizeidienststelle mit einem Verweis auf die Website lebensmittelwarnung.de.

Hast Du bereits solche Waren gekauft, entsorge diese bitte über den Hausmüll, oder gebe sie in dem Laden zurück, in dem Du sie gekauft hast. In keinem Fall ist es zu empfehlen diese zu verzehren.

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.