Regionales Unterwegs

Mittagessen & die Barcamp-Flyer

Wie Du vielleicht gelesen hast, habe ich gestern meine Mittagspause im Stellwerk verbracht. Das ist ein Restaurant und Feinschmecker-Laden, direkt am S-Bahnhof in Heidelberg-Kirchheim.

links Blick auf den Bahnsteig, rechts Blick in das Restaurant
Bahnsteig und Stellwerk
Teller mit Salat, Nudeln und Gemüse
Nudeln, Ratatouille und Salat

Da ich den Koch kenne, wollte ich nach dem Essen meine Barcamp-Handzettel persönlich weitergeben. Doch an der Kasse lag dort zu meiner Verwunderung schon ein Stapel Flyer als einziger an der Kasse. Und das, obwohl ich meine Flyer erst nach dem letzten Stellwerk-Besuch bekommen hatte.

Nach dieser Irritation kam ich mit der Chefin der Heidelberger Feinschmeckerei zum Thema Barcamp ins Gespräch. Sie erzählte mir, dass sie ein nachhaltiges Projekt bei den Patton Barracks plane und einen Beitrag dazu beim Barcamp bringen wolle. Stadtentwicklung sei eine tolle Sache, aber es laufe in Heidelberg für den Bürger gerade viel schief.

Doppelter Esspresso in schöner Tasse mit einer Süßigkeit
Der doppelte Espresso
Eine Tasse mit Teebeutel darin und ein Flyer des Barcamps stehen auf einem Holztisch
Barcamp-Flyer

Ich befragte sie, wie sie zu den Flyern gekommen sei und sie erzählte mir von zwei netten Mädels, die im Stellwerk gegessen hatten und ihr dann vom Barcamp berichteten. Zuerst vermutete ich, dass die beiden in irgendeiner Form zur Agentur Fahrwerk gehören. Denn diese haben für uns die Wurfzettel hergestellt und fast alle im Rhein-Neckar-Kreis verteilt.

Aber so war es nicht: Mitorganisatorin Jana wohnt in Kirchheim und ich habe in ihrem Gebiet gewildert ;-). Sie klärte mich abends auf, dass sie das Stellwerk schon versorgt hatte.

Da seit heute die Anmeldemöglichkeit zum Barcamp frei geschaltet ist, möchte ich Dich einladen Dich zu informieren, anderen über das Projekt zu berichten und möglicherweise gleich ein kostenloses Ticket für die Veranstaltung zu buchen. Hashtag zum digitalen Weitererzählen ist #bcrn15.

Denn Menschen werden Ideen Begegnen, am 18. April im Dezernat 16, Heidelberg.

 

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.