Software, IT & Technik

günstiges mobiles Internet für Smartphone, Tablet und Laptop

Mobiles Internet auf einem Smartphone
Mobiles Internet auf einem Smartphone

Direkt zur Tarifübersicht >

Immer mehr Menschen möchten mit dem mobilen Telefon, dem Smartphone, einem Tablet-PC, einem Netbook, oder mit dem Notebookunterwegs ins Internet gehen. Wie das einigermaßen günstig und ohne feste vertragliche Bindung geht, erkläre ich Schritt-für-Schritt in diesem Beitrag. Zielgruppe ist eher der unerfahrene Benutzer.

Freie WLANs
Bevor Du nun los ziehst und etwas kaufst, solltest Du schauen, ob es in der Gegend, in der Du Dich so aufhältst vielleicht einige kostenlose Funknetzwerke (Free WLAN) gibt. Das kann zum Beispiel das Café um die Ecke, oder die (Uni-)Bibliothek sein. Wenn dies für Dich ausreicht und Du nicht auf der Neckarwiese online gehen möchtest, brauchst Du nichts zusätzlich kaufen, oder abschließen.

Zum Beispiel könntest Du auch selbst aktiv werden und Freunde die in der Gegend wohnen fragen, ob sie Dir ihre WLAN-Zugangsdaten zur Verfügung stellen, einen Fon-Router aufstellen möchten, oder am Freifunk-Netzwerk teilnehmen möchten. Gerade letzteres ist aber eher etwas für Computer-Nerds.

Der Internet Prepaid-Tarif

Typische Handy-Simkarte
Typische Handy-SIM-Karte

Prepaid“ heißt so viel wie „vorbezahlt“.  Es ist eine Guthabenkarte. Du lädst eine Handykarte mit Geld auf und buchst dann einen Tarif, der Dir erlaubt über die Handykarte per UMTS, oder GPRS im Internet zu surfen. Erklärung Schritt -für-Schritt:

  • In aller Regel kaufst du dir eine Prepaid-Handykarte (SIM-Karte), vom Anbieter deiner Wahl (siehe unten in diesem Artikel). Mit dieser Karte kannst Du auch ganz normal telefonieren.
  • Die SIM-Karte ist nach dem Kauf beim Anbieter zu aktivieren:
    Wie das genau geht ist in der beiliegenden Broschüre beschrieben.
  • Oft ist es auch sinnvoll sich auf der Webseite des Anbieters zu registrieren. Dort kannst Du sehen, wie viel Guthaben auf der Karte ist, für was dieses verbraucht wurde und Du kannst Einstellungen der Karte verändern.
  • Prepaid-Handykarte mit einem Startguthaben aufladen:
    Bei vielen Anbietern kannst Du in dem Laden, in dem Du die Karte gekauft hast auch den Aufladecode kaufen. Manche Anbieter lassen zu, dass Du deine Karte über Deinen Bankanbieter, oder per Überweisung/Abbuchung auflädst.
  • Nutzer eines Handys, Smartphones oder Tablet-PCs, können in der Regel die Prepaid-Handykarte direkt ins Gerät schieben/einlegen. Nach dem ersten einschalten bekommst Du eine SMS vom Telefonanbieter, die Deinem Gerät die richtigen Einstellungen für das Internet übermitteln. Diese wirst Du noch bestätigen dürfen.
    Kommt diese SMS nicht, wende Dich bitte an Deinen Anbieter, dass er Dir behilflich bei den Einstellungen ist. Von der Internetseite des Anbieters, kannst du den Versand dieser Einstellungs-SMS (erneut) auslösen.

 

  • Notebooknutzer benötigen meistens noch eine UMTS-Datenkarte.
    Viele Anbieter bieten solche Karten für den USB-Anschluss zum Preis von einmalig 40-80 Euro an. Du findest diese unter dem Namen „UMTS-Surfstick“.
    Manche Notebooks sind mit einer eingebauten UMTS-Karte ausgestattet. Dies sollte im Handbuch oder der Produktbeschreibung des Gerätes stehen.
  • Für das Notebook bietet Dir der Telefonanbieter in der Regel eine Schnellstartanleitung, wie Du mit dem Surfstick ins Internet kommst. (Normalerweise: Handykarte in den Stick, Stick in den USB-Anschluß des Laptops, Warten, Warten, Warten, entweder es erscheint ein Hinweis auf die Installation einer Software, oder Du darfst dies von Hand starten.)

Mit den Vorbezahlten Handykarten funktioniert das so, dass Du nach dem Aufladen der Karte einen bestimmten Tarif per Telefonanruf, SMS, mit der anbietereigenen Software, oder per Internet buchst.

Beim ersten Surfen wird der feste Betrag vom Guthaben abgezogen und Du erhältst dafür für den aktuellen Monat ein gewisses Internetdaten-Freivolumen. Ist das Freivolument überschritten, senkt der Anbieter die Geschwindigkeit des Internets auf Modem-Geschwindigkeit (Drosselung). Das Internet ist dann sehr langsam, reicht aber für eine Recherche, oder einfaches Surfen im Internet aus.

Für das Handy oder Smartphone empfehle icheinen Tarif wzischen  200 und 1000 Megabyte (kurz MB). Beim Laptop oder Tablet wirst du je nach Nutzung einen Tarif zwischen 1000 und 5000 Megabyte, bzw. 1 – 5 Gigabyte (kurz GB) benötigen.

Der Tarif wird monatlich, automatisch so lange verlängert, bis dein Guthaben auf der Handykarte verbraucht ist, oder Du den Tarif wieder abbestellst. Dies geht je nach Anbieter per Telefonanruf, SMS, mit der anbietereigenen Software oder über das Internet.

Vor der Wahl des Anbieters solltest Du genau prüfen, ob das Handynetz dort auch verfügbar ist, wo Du es nutzen möchtest. Welcher Anbieter welches Handynetz nutzt,  findest du hinter dem Anbieter in Klammer:

Übersicht der Prepaid- Tarife

Aldi (E-Plus-Netz)

  • Tagesflat: 1,99 Euro pro Tag, Internet ab Buchung für 24 Stunden
  • Handyflat: 7,99, Euro pro Monat, Drosselung nach 500 MB
  • Flatrate: 14,99 Euro pro Monat, Drosselung nach 5000 MB

Blau (E-Plus-Netz)

  • Tagesflat: 2,40 Euro pro Tag, Internet ab Buchung für 24 Stunden
  • Flat S: 4,90 Euro pro Monat, nach 100 MB Drosselung
  • Flat XL: 9,90 Euro pro Monat, nach 1000 MB Drosselung
  • Flat XXL: 19,90 Euro pro Monat, nach 5000 MB Drosselung

Klarmobil (Telekom D1-Netz)

  • Handysurf 50: 3,95 Euro pro Monat, nach 50 MB Drosselung
  • Flat 500: 9,95 Euro pro Monat, nach 500 MB Drosselung
  • Flat 5000: 19,95 Euro pro Monat, nach 5000 MB Drosselung
  • Flat Komplet 3G: 39,95 pro Monat, unbegrenzt surfen und in alle deutsche Netzte telefonieren

Fonic (O2-Netz)

  • Handy-Internet-Flat: 9,95 Euro, nach 500 MB Drosselung
  • Tagesflat: 2,50 Euro, Internet ab Buchung bis 0:00 Uhr, nach 500 MB Drosselung
  • Monatsflat: 25,00 Euro, nach 5 GB Drosselung

Simyo (E-Plus-Netz)

  • Flat Minimum: 4,90 Euro pro Monat, nach 100 MB Drosselung
  • Flat Optimum: 9,90 Euro pro Monat, nach 1000 MB Drosselung
  • Flat Maximum: 14,90 Euro pro Monat, nach 3000 MB Drosselung

1 und 1 (Vodafone D2-Netz)

  • All-Net-Flat (Ohne Laufzeit): 39,99 Euro pro Monat, kostenlos telefonieren und 500 MB Internet

Bei Buchung ohne Laufzeit wird der einmalige Anschlusspreis 29,90 Euro fällig:

  • Notebook-Flat: 9,99 Euro pro Monat, nach 1000 MB Drosselung
  • Notebook-Flat XL: 19,99 Euro pro Monat, nach 5000 MB Drosselung
  • Notebook-Flat XXL: 29,99 Euro pro Monat, nach 10.000 MB Drosselung

Stand: 08.07.2011, Alle Angaben ohne Gewähr

Ergänzung vom 16.08.2011:

Klarmobil (Telekom D1-, O2- oder Vodafone-Netz )

  • Internet Flat 500: 9,95 Euro pro Monat, nach 500 MB Drosselung
  • Internet Flat 5000: 19,95 Euro pro Monat, nach 5000 MB Drosselung
  • Flat Komplett 3G: 39,95 Euro pro Monat, unbegrenzt surfen und in das deutsche Festnetz telefonieren

Smartmobil (Vodafone-Netz)

  • All-In-50: 7,95 Euro pro Monat, nach 50 MB Drosselung,
    inkl. 50 Freiminuten und 50 Frei-SMS
  • All-In-100: 9,95 Euro pro Monat, nach 200 MB Drosselung
    inkl. 100 Freiminuten und 100 Frei-SMS
  • All-In-200: 24,95 Euro pro Monat, nach 500 MB Drosselung
    inkl. 200 Freiminuten und 100 Frei-SMS
  • Datenflat 500: zubuchbar bei All-In-50 und -100
    für 9,95 Euro, nach 500 MB Drosselung
  • Datenflat 1000: zubuchbar bei allen All-In-Paketen
    für 12,95 Euro, nach 1000 MB Drosselung

Bild.de hat seit neustem auch einen Tarif im Angebot. Ich gehe hier nicht näher darauf ein, da ich ihn nicht für attraktiv halte. Der Computer-Blog hat das Angebot ausführlich beschrieben.

Ergänzung vom 01.11.2011:

FYVE (Vodafone-Netz )

  • Viel-Surfer-Paket: 5,00 Euro pro Monat, 150 MB Volumen inkl., max. 384 kbit/s
  • Surf-Flatrate: 10,00 Euro pro Monat, max. 7,2 MBit/s, nach 500 MB Drosselung
  • Surf-Flatrate XL: 15,00 Euro pro Monat, max. 7,2 MBit/s, nach 1 GB Drosselung

Wenn Du Ergänzungen zu Prepaid-Internet-Tarifen findest, freue ich mich, wenn Du diese als Kommentar zu diesem Beitrag hinzufügst.

 

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.