Umwelt & Nachhaltiges

Online bestellen & Abfall vermeiden

Grüne Plastiktransportbox mit der Aufschrift memo

Das klingt auf den ersten Blick utopisch. Denn gerade durch den Onlineversand sind in den letzten Jahre die Mengen an Verpackungsmüll deutlich gestiegen. Dieses Quartal habe ich das erste Mal im Onlineshop von memo bestellt. Memo bietet aktuell Büroartikel, Reinigungsmittel, technische Geräte und Druckerzeugnisse.

Der Fokus des Unternehmens liegt auf Nachhaltigkeit. Es gibt dort Dinge, die aus Recyclingmaterialien hergestellt und/oder nachfüllbar sind. Ein weiterer Fokus ist die leichte Reparierbarkeit von Produkten. Der Gedanke um das nachhaltige Einkaufen war einer meiner Beweggründe dort zu bestellen.

Die Transportbox

Beim Abschluss des Kaufvorganges habe ich etwas Neues entdeckt, das ich mir von jedem Onlinehändler wünsche: Die Option eine wiederverwendbare Versandbox statt eines Versandkartons zu wählen. Das ist eine Box aus recyceltem Plastik, die von Versand zu Versand immer wieder verwendet wird.

Die Box, gibt es in drei unterschiedlichen Größen. Bei meiner Bestellung bekam ich die mittelgroße Versandbox. Sie stand unversehrt vor meiner Haustüre. Um sie zu öffnen, musste ich erst die Versiegelung herausdrücken. Damit ist gesichert, dass die Box ungeöffnet und unversehrt ankommt.

Zurück zu memo

Nach dem Erhalt der Ware muss die Box innerhalb von 14 Tagen wieder kostenlos zurückgeschickt werden. Dies ist der einzige Mehraufwand, den die Box gegenüber eines Wegwerfkartons hat. Der Sendung liegt ein kostenloses Rücksendeetikett für DHL und DPD für die Box bei. Sie kann einfach zur Post oder einem Paketshop gebracht und kostenlos abgegeben werden. Wenn ich sie behalten hätte, hätte memo mir eine Rechnung geschrieben.

Das folgende Video erklärt den Kreislauf der Memobox in drei Minuten:

Weg einer Memobox von der Rücknahme bis zur Neubestellung

Wertstoffe los werden

Es wäre schade, wenn die Box leer zu memo zurückreisen würde. Memo bietet hierfür die Möglichkeit, die Transportbox als Wertstoff-Box zu nutzen. Das heißt, Du kannst die Kiste mit Kleinelektroschrott, Druckerpatronen, Tonerkartuschen, Verpackungsmaterial, bei Memo gekaufte Produkte oder andere Wertstoffen füllen. Memo gibt an, dass sie den Abfall einem fachgerechten Recycling zuführt. Außerdem kannst Du den Rückversand der Box dazu nutzen, bestellte Waren innerhalb der 14-Tage nach Bestellung zurückzugeben.

Ausblick

Es ist keineswegs so, dass die Memobox eine Neuerfindung ist. Die Firma feiert gerade das zehnjährige Bestehen der Box und gibt an, dass sie damit etwa 25 Tonnen Verpackungsmaterialien pro Jahr sparen! Im Jahr 2014 wurde die Box mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

Wenn jetzt noch andere Firmen kompatible Boxen einführen würden und den Austausch untereinander akzeptieren, wäre dies das perfekte abfallarme Versandsystem. Bis dahin ist es wahrscheinlich, noch ein längerer Weg, solange die Politik in diesem Bereich keine Stellung beziehen möchte.

Links

Autor

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.