Fotografie Kultur & Kreativität

PBAFF, oder: was macht ein Fotograf mit alten Postkarten

Stapel Postkarten für die PBAFF-AktionBeim Magazin für Fotografen (FOTOGRAFR) bin ich vor ein paar Tagen auf eine schöne Idee gestoßen. Es geht um nicht mehr benötigte Postkarten. Michael Kirchner hat dort zur Postkarten-Blogaktion für Fotografen, Grafiker und Künstler (PBAFF) aufgerufen. Einsendeschluss ist der 15. März 2011. Teilnehmen können Amateure und Profis.

Jeder Künstler, der schon einmal Postkarten hergestellt hat, wird noch Karten davon übrig haben. Meist lassen sich diese nicht mehr verkaufen, oder sie sind nicht mehr aktuell.
Ich selbst hatte bei meiner letzten Produktion der Heidelberg Postkarten einen Überschuß von etwa 200 Stück. Diese konnte ich nicht zum Verkauf anbieten, da auf der Rückseite das Logo der Firma abgedruckt war. Ich werde also mit 50 meiner Karten an der Aktion teilnehmen. Das Päckchen ist schon verschickt.

Wenn Du auch daran teilnehmen möchtest hier kurz die Idee des Ganzen:

„[…] Die Idee ist folgende: Jeder Teilnehmer sendet mir 50 seiner Postkarten sowie einen frankierten Rückumschlag […]. Ich sammle alle Einsendungen und schicke jedem Teilnehmer ein Exemplar von jeder Postkarte zurück. Jeder erhält so einen ganzen Stapel von Postkarten unterschiedlicher Künstler.

Und worin liegt der Reiz, an dieser Aktion mitzumachen? In erster Linie sollte natürlich das Interesse an der Arbeit anderer Kreativer im Vordergrund stehen. Es ist aber auch eine schöne Möglichkeit, seine eigene Arbeit publik zu machen und ein wenig Werbung zu betreiben.

Und es gibt auch etwas zu gewinnen: Aus allen Einsendungen wähle ich […]“

Auf dem FOTOGRAFR-Blog von Michael Kirchner findest Du den gesamten Artikel und alle Informationen zur Aktion.

Ich freue mich, wenn Du auch dabei bist. Ebenso freue ich mich über Kommentare, oder wenn Du diese Aktion weitererzählst.

Ich bin Heidelberger, fotografiere leidenschaftlich gerne und meine Berufung liegt in der Etablierung einer Konfliktkultur (Mediation). Ich schreibe auf meinen Weblog über das, was mich bewegt und Heidelberg - die Stadt, welche ich liebe.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.